Reisetipps für Chennai / Madras

Fakten

Einwohner: ca. 8,6 Millionen
Größe: 426 qkm
Beste Reisezeit: Januar– April
Regenzeit: September – Dezember
Hauptsprache: Tamil
Bundesstaat: Tamil Nadu

Chennai

 

Info 

Chennai ehemals Madras ist die Hauptstadt des südindischen Bundesstaates Tamil Nadu. Sie gehört zu den 4 größten Städten Indiens. Unter Indern ist der Name Madras geläufiger als Chennai, es wird aber beides verwendet.

Die Stadt selber finde ich weniger attraktiv, ist aber ein guter Ausgangspunkt für eine Reise durch Tamil Nadu. Hier ist auch der Tourismus nicht so stark verbreitet, was den Vorteil hat, dass die wenigen Touristen als Gäste und nicht als Einnahmequelle behandelt werden. Ich wurde in Chennai nicht großartig von Verkäufern, Schleppern oder Rikscha-Fahrern angesprochen, was natürlich ganz angenehm war. Trotzdem wird vor günstigen Stadtrundfahrten mit einer Rikscha gewarnt. Wenn euch ein Fahrer eine Stadtrundfahrt für 50 Rupien anbietet, könnt ihr davon ausgehen, dass euch eine Shopping Tour bevorsteht.

ChennaiChennai
Ich habe mich in Chennai nicht wirklich wohl gefühlt und wollte da so schnell wie möglich wieder weg. Zuerst habe ich gedacht, dass es da dran lag, dass es mein erster Kontakt mit Indien war und Chennai dafür nicht gerade geeignet ist. Mittlerweile habe ich aber auch von vielen Travellern gehört, die Chennai während ihrer Reise besucht haben, auch nicht begeistert von der Stadt waren und sie eher meiden würden.

Eine Alternative zu Chennai ist Mamallapuram. Es liegt eine knappe Autostunde (55 km) von der Stadt und Flughafen entfernt. Ich selber war noch nicht da, wurde mir aber von vielen Travellern als Alternative zu dem stressigen Chennai empfohlen. Wenn ich bei meiner nächsten Indienreise wieder in Tamil Nadu starten möchte, dann würde ich zwar wieder nach Chennai fliegen, aber von dort dann direkt weiter nach Mamallapuram und dort ein paar Nächte zum Akklimatisieren verbringen. Dorthin gelangt man entweder mit einem Taxi, Bus oder Zug.

ChennaiChennai

---Chennai Übersichtskarte---


Ankunft

Egal ob ihr mit dem Zug oder Flugzeug ankommt, verläuft es im Gegensatz zu anderen Indischen Großstädten relativ entspannt ab.

Am Flughafen würde ich empfehlen ein Prepaid Taxi zu nehmen. Der Prepaid Taxi Stand befindet sich direkt hinter dem Zoll und so vermeidet ihr, dass euch Taxi Fahrer übers Ohr hauen, falls ihr gerade frisch in Indien angekommen seid und die Preise noch nicht kennt. Frischlinge werden eh immer sofort erkannt.

Beim raus gehen aus dem Flughafen, kommt bestimmt gleich ein „netter“ Inder auf euch zu, der euch die Prepaid Taxis zeigen will und anbietet euren Gepäckwagen zuschieben. Das wird natürlich nicht umsonst gemacht und ein dickes Trinkgeld verlangt, also am besten abwimmeln. Die Taxis sind leicht zu finden.

Chennai

Zum Bahnhof brauche ich nicht viel schreiben. Dieser ist sehr übersichtlich und auch nicht stressig. Wie generell in Indien würde ich nicht den ersten Rikscha Fahrer nehmen, sondern erstmal ein ruhiges Plätzchen suchen und in Ruhe ankommen. So vermeidest du bei deiner Ankunft überrumpelt zu werden. 

 

---Chennai Übersichtskarte---

 

Unterkünfte

Die besten Viertel für Traveller sind meiner Meinung nach Triplicane und Egmore. In Egmore befindet sich der Bahnhof und Triplicane ist in der Nähe vom Strand. In diesen beiden Viertel befinden sich zahlreiche Hotels, Bars, Restaurant und wer Sightseeing machen will, hat es nicht weit zu den Interessanten Orten.
Ich kenne zwar auch nur die beiden Viertel und habe keinen Vergleich, aber während meiner Recherche im Netz, vor der Reise, wurden überall auch diese beiden Viertel empfohlen.

Booking.com

Ich habe mit meiner Freundin im Peace Inn gewohnt und wir haben uns dort wohl gefühlt. Es war sauber und das Personal war auch ganz nett. Dort hat man auch alles vor der Tür was man braucht. Ich würde wieder in das Hotel gehen oder zumindest in die Gegend. Andere Hotels kann ich euch hier leider nicht empfehlen, da ich mir nichts anderes angeschaut habe.

Chennai

 

 

---Chennai Übersichtskarte---

 

Ausflugtipps

Leider kann ich euch hier nur aufzählen was es an Sehenswürdigkeiten oder Ausflugtipps in der Stadt gibt, aber nicht wie sie sind und ob sich ein Besuch lohnt. Die Liste ist auch nicht vollständig, hier steht nur, was ich mir im Vorfeld so rausgesucht habe.
Da Chennai mein erster Kontakt mit Indien war, war ich noch ziemlich überfordert und erschlagen von den Eindrücken, da brauchte ich kein Sightseeing. Ich habe mir nur den Strand angesehen.

 

Marina Beach

Der Marina Beach ist das beliebteste Ausflugsziel in Chennai. Es handelt sich hier um einen langen und breiten Stadtstrand. Wie die meisten Stadtstrände an der Ostküste in Indien eignet er sich nicht zum Baden. Zum einen ist der Strand sehr vermüllt und zum anderen gibt es starke Strömung.

Der Strand ist wunderbar zum Spazierengehen und dem Trubel der Stadt zu entgehen. Am Strand befinden sich ein Markt mit vielen Essen- und Getränke Shops, so dass man hier auch einige Zeit verbringen kann.

Chennai - Marina BeachChennai - Marina BeachChennai - Marina Beach
So richtig beginnt am Marina Beach das Leben am späten Nachmittag, da es Tagsüber häufig zu heiß ist.

 

George Town

Ein Ausflug in diesen Teil der Stadt soll sich auch lohnen, da es dort tolle Gemüse-, Blumen- und Gewürzmärkte geben soll. Zur Kolonialzeit haben hier die Einheimischen mit den Briten Handel betrieben.
Von hier aus soll die Stadt durch ihren Handel zu ihrer heuten Größe gewachsen sein.
Des Weiteren soll es hier viele Tempel, Moschen und Kirchen geben. George Town soll zwar sehr chaotisch sein, aber laut Lonely Planet soll es ein Paradies für Fotografen sein.

 

Madras High Court

In George Town befindet sich eines der weltweit größten Gerichtsgebäude, welches 1892 gebaut wurde. Das Gebäude darf für einen Besuch betreten werden und man kann sich sogar Verhandlungen anschauen.

Chennai - Madras High Court

 

Mylapore

Dieser Stadtteil wird oft auch als Herz der Stadt bezeichnet. Mylapore war eine Siedlung schon lange vor der Gründung von Madras.
In diesen Viertel befinden sich viele Historische Gebäude wie z.B. Tempel und Kathedralen. Nicht verpassen sollte man in dieser Gegend die San Thomé Cathedral und den Kapaleeshwarar Tempel.

 

Kalakshetra Colony

Sehr gerne hätte ich mir auch diese Kunstakademie angesehen. Diese Akademie bemüht sich um den Erhalt von alten indischen Kunstformen, traditionellen Handwerk und Textildesign. Es gibt ein Museum und ein Kunsthandwerkszentrum auf dem Gelände. Es sollen wohl auch Führungen für Gruppen angeboten werden. Hörte sich alles auf jeden Fall sehr interessant an und ich denke ein Besuch würde sich lohnen.

 

Cholamandal Artists Village

Hierbei handelt es sich um Indiens größte Künstlerkommune, die sich ein bisschen außerhalb von Chennai befindet. Die Künstler leben dort völlig autonom und haben das Land gekauft. Alles was sich auf diesem Land befindet, haben sie selbst gebaut. Auf dem Gelände gibt es Theater, Galerien und Werkstätten die besichtigt werden können. Dies hört sich auf jeden Fall nach einem sehr interessanten Projekt an und wer die Zeit hat sollte sich das mal anschauen.

 

---Chennai Übersichtskarte---

 

Fazit

Chennai ist zwar von seiner Anbindung und Lage her ein perfekter Start um Tamil Nadu zu bereisen und obwohl es nette Sehenswürdigkeiten gibt, würde ich diese Stadt bei meinem nächsten Besuch meiden. Damit will ich euch aber nicht abhalten dieser Stadt einen Besuch abzustatten, da diese Stadt bei einem längeren Aufenthalt, wenn man tiefer in das Leben eintauchen kann, sicherlich auch seine Reize hat.

Ich kenne nur niemanden der in Chennai länger war als nur zur Durchreise und diese Leute waren alle nicht begeistert.

Wenn ihr genügend Zeit habt auf eurer Reise, macht euch einfach selbst ein Bild davon.

Chennai

 

 

---Chennai Übersichtskarte---

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden
Booking.com

Newsletter Anmeldung

Möchtest du den monatlichen Newsletter erhalten? Dann melde dich hier an.
Den Newsletter kannst du auch jederzeit wieder abmelden. Du erhälst nur einen Newsletter pro Monat und keine Werbung oder Spam!
<